Berufskolleg Ahlen

Staatl. geprüfte Betriebswirtin /

Staatl. geprüfter Betriebswirt

(Bachelor Professional in Wirtschaft)

Staatl. geprüfte Betriebswirtin /
Staatl. geprüfter Betriebswirt

 (Bachelor Professional in Wirtschaft)

Wir bringen Dich weiter!

Unser Angebot an Sie

Bildungsziel

Der Bildungsgang der Fachschule für Wirtschaft dient der beruflichen Weiterbildung.

  • Er soll die Studierenden befähigen, Führungsaufgaben in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und anderen Einrichtungen zu übernehmen.
  • Er leistet einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbstständigkeit.
  • Darüber hinaus schafft er Grundlagen für ein Studium an einer Fachhochschule oder einer Hochschule.

Inhalte im Überblick

Wissenswertes im Überblick

Staatl. geprüfte Betriebswirte (Bachelor Professional in Wirtschaft)

Abschlüsse

Der erfolgreiche Abschluss der Fachschule für Wirtschaft berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt (Bachelor Professional in Wirtschaft) und zur Aufnahme eines Studiums (gem. Berufsbildungshochschulzugangsverordnung NRW).

Der Abschluss ist dem akademischen Abschluss eines Bachelors gleichgestellt.

Der Abschluss der Ausbildereignungsprüfung (“Ada-Schein”) berechtigt zur Ausbildung von Auszubildenden.

Aufnahme­voraussetzungen

Der Bildungsgang baut auf einer beruflichen Erstausbildung und auf Berufserfahrungen auf.

Die Aufnahme kann erfolgen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • (Mindestens) Fachoberschulreife
  • Berufsabschluss in einem Ausbildungsberuf im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung
  • Berufsschulabschluss, soweit während der Ausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand
  • Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr (vor und/oder während des Fachschulbesuchs)

oder

  • (Mindestens) Fachoberschulreife
  • Berufspraxis im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung von 5 Jahren anstelle des Berufsabschlusses und des Berufsschulabschlusses (der Besuch einer Berufsfachschule des Berufsfeldes kann angerechnet werden)
Organisation & Umfang und Inhalte des Unterrichts

Die Unterrichtsstunden in der schulischen Ausbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt / zur Staatlich geprüften Betriebswirtin (Bachelor Professional in Wirtschaft) werden in der Teilzeitform auf 6 Semester (3 Schuljahre) mit durchschnittlich 13 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt. Damit die Weiterbildung in drei Jahren absolviert werden kann, werden die Präsenzstunden durch so genannte Selbstlernphasen und Seminare ergänzt.

Der Unterricht findet regelmäßig dienstags von 17.00 – 21.00 Uhr und donnerstags von 17.00 – 20.15 / 21.00 Uhr sowie in der Regel am 2. und 4. Samstag eines Monats von 8.00 – 13.00 Uhr statt (während der gesetzlichen Schulferien ist unterrichtsfrei). Je Semester wird zudem eine Blockveranstaltung an jeweils einem Wochenende durchgeführt.

Da der Unterricht durchgängig berufsbegleitend stattfindet, ist die Aufgabe des Arbeitsplatzes nicht notwendig, das Einkommen aus der Berufstätigkeit bleibt gesichert.

Projektarbeit

In der Mitte des Bildungsgangs führen die Studierenden mit einem Projektpartner aus der Wirtschaft ein praxisorientiertes Projekt in Projektgruppen durch; dabei werden sie von den Lehrkräften betreut. Die Projektarbeit wird gesondert bewertet und im Abschlusszeugnis ausgewiesen. Sie stellt einen besonders bedeutsamen Teil der Ausbildung dar.

Unterrichtsinhalte

Primär sind betriebswirtschaftliche Inhalte Gegenstand des Unterrichts. Sie werden auf diese fachrichtungsbezogenen Fächer verteilt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Wirtschaftsmathematik / Statistik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Absatzwirtschaft
  • Personalwirtschaft

Darüber hinaus werden in den folgenden Fächern auch fachrichtungsübergreifende Inhalte vermittelt: Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache, Volkswirtschaftslehre/Politik sowie Wirtschafts- und Arbeitsrecht.

Modularisierung

Ein Teil des Unterrichts wird in Modulen organisiert, so dass Teilfunktionen der Betriebswirtschaft zusammenhängend veranschaulicht und thematisiert werden können. Die Anrechnung eines Teils der erbrachten Leistungen durch z. B. die Hamburger Fern-Hochschule ist möglich; dort kann in weiteren drei bis vier Semestern der akademische Grad Bachelor of Arts erworben werden.

Schwerpunktsetzung

Sie erfolgt nach Wahl der Studierenden in einem der Schwerpunktfächer Absatzwirtschaft oder Personalwirtschaft, die bezüglich ihres Umfanges stärker gewichtet werden.

Planspiele, Seminare, Vorträge und Work-Shops

Ergänzend zum regelmäßigen Unterricht finden zusätzliche Veranstaltungen, z. B. zur Vorbereitung der Projektarbeit und zu aktuellen wirtschaftlichen Themen statt.

Abschluss­prüfungen

Kosten

Anmeldung und Kontakt

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_{HASH}
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • wordpress_gdpr_terms_conditions_accepted
  • wordpress_gdpr_privacy_policy_accepted
  • wordpress_gdpr_first_time
  • wordpress_gdpr_first_time_url

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren